Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Eu Führerschein Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »kneissler« ist männlich

Beiträge: 725

Registrierungsdatum: 20. April 2011

Führerschein aus: FS aus Polen

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 4. Januar 2017, 11:50

Es geht um Spanien .

Mike

Anfänger

  • »Mike« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 3. Januar 2017

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 4. Januar 2017, 12:29

Ich will ja mit dem Schein hier garnicht mehr fahren habe ich auch nie geschrieben weiß das ich jetzt in D nicht mehr fahren darf bin ja schon blöde aber so nun auch wieder nicht ......
Was meinen denn die Profis wielange ich wohl Speere bekomme ??
Lohnt sich überhaupt ein Anwalt oder soll ich das ganze ohne Anwalt durchziehen ??


Weiß eigentlich die Führerscheinstelle das ich einen spanischen Führerschein hatte oder habe nicht das mir fahren ohne angelastet wird ( wenn ich behaupte er wäre verloren gegangen )

woschtsuppe

Schüler

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 6. April 2008

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 4. Januar 2017, 17:06

Wenn der Schein entzogen wird, gibt es je einen Eintrag im FAER sowohl f den entzug als auch f d. Alkoholkutscherei.
Verjährungsfrist hierbei ca 15+1 Jahre .Solltest du irgendwann mal wieder auf einer Führerscheinstelle vorsprechen und irgendwas wollen zB umschreiben, erweitern, etc. zieht sich die Stelle diesen FAER-Auszug und sieht also was alles passiert ist und was du auf dem Kerbholz hast laut Flensburg. FAER = Auszug aus Flensburg.

Parallel dazu gibt es noch die führerscheinakte. Die ist immer da in DE wo du wohnst bzw bei der f deinen Wohnort zuständigen FS-Stelle. Die Akte wandert auch mit, wenn du umziehst innerhalb DE. Und in der Akte steht alles aber auch wirklich alles über dich samt Gerichtsurteilen , Protokollen, Schriftverkehren, etc.
Du kannst dir diese Akte auch anschauen bei deiner zuständigen FS -Stelle. Du wirst staunen, was da alles drinsteht.
Allerdings darf nur das in der Akte verwertet werden, was innerhalb einer gewissen Frist liegt. Sachen die außerhalb der Frist da noch drinstehen dürfen nicht mehr ge-/verwertet werden. Deshalb macht es auch Sinn , diese Akte mal bereinigen zu lassen alle 10-15 Jahre. Das kann man auch selber beantragen bei der FS-Stelle.

Mich würde mal interessieren , wieviel promille du hattest und was genau das für ein Unfall war, ohne fremdschäden , wenn ja welche, Personen verletzt ?

Beiträge: 847

Registrierungsdatum: 12. September 2016

Führerschein aus: PL

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 4. Januar 2017, 18:09

Die wissen natürlich von deinem Schein, spätestens jetzt.
In Post 3 schreibst du doch wegen wieder fahren in D, mit MPU und dingens...
Dann drück dich doch mal klar aus:

Willst du MPU machen und danach den aktuellen Schein weiternutzen oder komplett neu machen nach der MPU?
Im letzteren Fall kannst du die MPU weglassen.
Falls du das selber hinbekommst.
Ich würde raten, einen Anwalt aufzusuchen.
VU unter Alk mit Personenschaden, Wiederholungstäter trotz MPU, da sehe ich ein recht hohes Strafmaß.

@woschtsuppe:

Der Grund für den Entzug steht nicht im FAER, nur die Aberkennung sowie das Sperrzeitende. Zumindest ist das in meinem Auszug so, auch in dem, der der Gerichtsakte beilag.
Um die Bereinigung der Akte muß man sich zwingend kümmern, das wird kein Bearbeiter von sich aus machen.
Zwar dürfen Altfälle nicht verwertet werden, sofern die aber noch in der Akte rumschimmeln werden sie das wohl irgendwie doch.
E30 - was sonst?

woschtsuppe

Schüler

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 6. April 2008

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 4. Januar 2017, 19:59

Doch der Grund für den entzug steht im FAER, zumindest bei alkoholfahrten über 1,1 promille.


Es steht sogar auf einem Blatt nur die Beschlagnahme /Sicherstellung / in verwahrungnahme durch die Polizei §94 und auf einem weiteren Blatt der vorläufige entzug §111(a), auf einem dritten Blatt dann die eigentliche Straftat § 316 in dem fall.
Sogar das Aktenzeichen bzw Geschäftsnummer stehen im FAER . Für alles steht auch jeweils ein Paragraph dabei.


Das wird aber alles noch kommen beim TE, mich wundert allerdings warum der FS von Mike nicht schon längst beschlagnahmt wurde.

Und Altlasten außerhalb der Frist dürfen vom Sachbearbeiter nicht mehr gewertet werden und das weiß der auch , sonst würde ihn ein Anwalt sowie sein vorgesetzter später zerpflücken :bw:


Mike

Anfänger

  • »Mike« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 3. Januar 2017

  • Nachricht senden

26

Freitag, 6. Januar 2017, 10:05

Hallo nach 2 Tagen mal wieder hier ..
Ja was gibt es neues eigentlich nichts oder doch

Ich habe heute mal bei der Polizei angerufen bzw bei dem Sachbearbeiter der für mich zuständig ist (Polizei)
Und wollte den Alkoholwert wissen lagen noch nicht vor und der sagte mir auch gleich das ich angeklagt bin wegen Trunkenheit im Straßenverkehr OHNE Führerschein

Wie gesagt ich hatte ja keine Papiere in der Nacht dabei

Deswegen habe ich ja auch noch den Führerschein

Wissen die Profis Rat ?? Was ich jetzt machen soll bzw wie ich mich verhalte wenn die Vorladung kommt .

  • »kneissler« ist männlich

Beiträge: 725

Registrierungsdatum: 20. April 2011

Führerschein aus: FS aus Polen

  • Nachricht senden

27

Samstag, 7. Januar 2017, 08:53

Anwalt

woschtsuppe

Schüler

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 6. April 2008

  • Nachricht senden

28

Samstag, 7. Januar 2017, 23:41

Auch ein Anwalt kann da nicht viel retten denke ich bei dem tatbestand.
Da seltsamerweise auch keiner weiß wieviel promille der Mike hatte (pusten ist out ?) ergeben sich zwei Theorien in meinen Augen, die dir ein Anwalt wohl bestätigen wird, der kostet halt Geld der Anwalt , aber mein Rat hier ist kostenlos:

Theorie 1:

Er hatte mehr als 1,1 promille, TF mit Unfall als Folge, das heißt Lappen wird beschlagnahmt, entzogen und nach Spanien zurückgeschickt.
Aufgrund der Vorgeschichte wird eine Sperre sowie eine mpu in de veranlasst.


Theorie 2:

Er hatte weniger als 1,1 promille, TF mit Unfall als Folge , da vorbelastet wird Lappen beschlagnahmt, entzogen und nach Spanien zurückgeschickt, aufgrund der Vorgeschichte wird eine Sperre sowie eine mpu in DE veranlasst.


Wie man sieht ändert sich nix an der Sache aufgrund deiner Vorbelastungen und die sind ja nicht ohne und dürfen/müssen gewertet werden, als allererstes vom Richter, der zieht halt seinen Standard durch, auch wenn der Anwalt minimal was deichseln kann mit paar Monaten Sperrfrist weniger und paar EUR weniger Geldstrafe, aber danach hat die Führerscheinstelle noch ihr Wort, und DIE entscheidet ob eine eine mpu verhängt wird und nicht der Richter ! So sicher wie das Amen in der Kirche

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »woschtsuppe« (7. Januar 2017, 23:50)


holger

Moderator

  • »holger« ist männlich

Beiträge: 974

Registrierungsdatum: 24. Mai 2006

Wohnort: zu Hause

Beruf: 60 Std die Woche

Führerschein aus: Der Ausgabestelle der Führerscheinbehörde

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 8. Januar 2017, 07:02

Zitat

2006 / 2013 / 2016
Mehr muss man wohl dazu nicht sagen! Ein Anwalt kann zumindest aus Vorsatz, was dir nämlich angelastet wird und dementsprechend die Strafe hoch wird, die Versicherung nicht bezahlt usw, eine Unzurechnungsfähigkeit rausholen (wenn denn dein BAK Ergebnis weit über 1,1 Promille liegt). Damit hast du zwar dein Lappen nicht wieder aber wenigsten das Strafmaß und Kosten bleiben im Rahmen.

Über eine kommenden MPU in DE muss ich wohl nichts sagen, die ist gebucht...fertig!
Gr. holger

Private Nachrichten habe ich gesperrt, hier gibt es alle Tipps kostenlos und das Forum lebt von seiner Hilfe der Allgemeinheit.

Mike

Anfänger

  • »Mike« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 3. Januar 2017

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 19. Januar 2017, 12:43

Hallo
So bin nach 14 Tagen mal wieder zurück.... Ja was gibt es neues ok ich fange mal an .....

Am Montag dieser Woche war ich mal bei mir auf der Führerscheinstelle und hab mit dem Sachbearbeiter von mir gesprochen der kennt mich ja mittlerweile ;-) aber hab mit ihm ein gutes Verhältnis mehr oder weniger
Da er auch weiß das ich in Spanien meinen Führerschein neu gemacht habe Ende Mai 2015 (hat sich auch ein Auszug aus Teneriffa bzw Madrid aus den Computer gezogen) er sagt der wäre rechtens ...

So heute war ich bei der Polizei:
Vorwurf wird mir gemacht Trunkenheitsfahrt mit Unfall was ja auch stimmt
Blutalkohol 2.29:-(
Aber fahren ohne gültigen Führerschein mein Eu Führerschein wird nicht anerkannt sagt er !!!!!

In seinen schlauen Computer steht das ich in januar 2013 für 9 Monaten meinen Führerschein entzogen bekommen habe was ja auch soweit richtig ist

Von dem Entzug in 2006 wusste er garnichts ich hab auch schön meine fresse gehalten :-)
Ich hatte ja in Deutschland in 2008 meinen Führeschein neu gemacht ( VIELLEICHT DESHALB NIX IM COMPUTER ???)

So jetzt mal was für die wirklich Profis hier ob der Bulle recht hat oder nicht mal für euch die genauen Zahlen wie wo und wann ich wirklich in Spanien war

Seit 2006 arbeite ich in den Sommermonaten auf Tenneriffa offiziell mit NIE NUMMER (steuernummer )
April bis Oktober
Oktober bis März bin ich dann in Deutschland

Gehen wir jetzt mal von dem Führerschein Entzug Januar 2013 aus mit Sperrfrist bis Dezember 2013
April bis Oktober 2014 Teneriffa offiziell gearbeitet Okt-März Deutschland
März 2015 Teneriffa mit Fahrschule und Prüfung Mai eu Führerschein erhalten und im April 2015 habe ich mal die Residencia mir geholt

So ist mein Eu Führerschein wasserdicht ??? Oder nicht ???
Ich hoffe ihr könnt mir helfen
Nicht das das ganze jetzt fahren ohne Fahrerlaubnis ist

Ach habe mich auch schon bei TÜV angemeldet wegen Abstinenz nachweißen habe ich aber erst gestern gemacht

Achso der Bulle sagt mind 18 Monate Führerschein weg bzw wenn ich Mpu bestehe muss ich ihn neu machen
Aber ich glaube der war voll blöd erstens würde ja meiner noch von 2013 bei der Führerscheinstelle liegen hat auch der von der Führerscheinstelle gesagt und 2 ich hab ja noch den Eu Führerschein
Der gute Mann von der Führerscheinstelle sagt wenn ich den Weg Mpu gehe und ich bestehe bekomme ich meinen Führerschein ohne Probleme wieder

So was haltet ihr davon

Gruß Mike

zap

Fortgeschrittener

Beiträge: 584

Registrierungsdatum: 6. September 2013

Führerschein aus: D

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 19. Januar 2017, 13:19

Ich glaube die MPU dürfte gerade Dein kleinstes Problem sein.

  • »kneissler« ist männlich

Beiträge: 725

Registrierungsdatum: 20. April 2011

Führerschein aus: FS aus Polen

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 19. Januar 2017, 13:36

Damit ein EU - FS wasserdicht ist müssen diverse Kriterien erfüllt sein.
1. Wohnsitz über 186 Tage in dem entsprechenden Land
2. Ausstellen des Führerscheines nach dem Ende der Sperrzeit
3. Idealerweise nach den 186 Tagen Wohnsitz ausstellen des Fs, ist aber kein Muss.

aber so mal unter uns, wenn Du jetzt noch keinen versierten Anwalt eingeschaltet hast oder nicht vor hast es zu tun, dann Gute Nacht. Und mit ein paar Abstinenznachweisen und einer lockeren MPU würde ich auch nicht gerade rechnen. Der Hammer kommt wenn die Sperrfrist abläuft und du den Lappen wieder beantragen willst. :denk: , deine kleine FS Vorgeschichte ist ja auch ganz nett, ich würde mich komplett auf den EU-FS konzentrieren. ( den zu behalten ), nach Ablauf der Sperrfrist dann überlegen was zu tun ist.

Beiträge: 847

Registrierungsdatum: 12. September 2016

Führerschein aus: PL

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 19. Januar 2017, 17:07

Problem ist hier die Versagung durch die Entziehung.
Du bist seit dem letzten Entzug ohne FE gefahren.
E30 - was sonst?

Mike

Anfänger

  • »Mike« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 3. Januar 2017

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 22. März 2017, 15:11

Hallo in die Runde
So bin mal wieder zurück....
Heute habe ich meinen Strafbefehl bekommen.
80 Tagessätze zu 15 Euro
Es wird ihnen ferner die Erlaubnis zum führen von Kraftfahrzeugen entzogen.
Der Führerschein wird eingezogen .vor Ablauf von 13 Monaten darf keine neue erteilt
Werden.
Die Entziehung hat die Wirkung einer Aberkennung des rechts von der Fahrerlaubnis im Inland Gebrauch zu machen

Mit der Rechtskraft der Entscheidung erlischt das Recht zum führen von Kraftfahrzeugen im Inland.

Das ist der genaue Wortlaut!!!!

Jetzt meine Frage an die Profis hier
Da ich ihn ja schon im Januar abgegeben habe zählt ab da die 13 Monate oder erst ab rechtskräftig Urteil ?
Bekomme ich ihn jetzt wieder zurück geschickt mit Aufkleber ?
Oder wird er direkt nach Spanien geschickt ?
Oder kann ich mich selber noch drum kümmern das ich ihn zurück zu mir geschickt bekomme mit nutzungsuntersagung?
Bin ja noch hier in Deutschland wollte aber im April zurück nach Teneriffa
Und wenn die ihn nach Spanien zurück schicken wie und wo kann ich ihn neu beantragen?bekomme ich ihn dann in Spanien problemlos wieder ?
Ach mache auch parallel Abstinenz nachweiße haaranalyse :-))
Und für die die es interessiert Blutalkoholwert war 2.19 :-(:-( nicht gerade wenig weiß ich selber
Bin mal auf Ratschläge gespannt wollte auf jedenfall hier dann Mpu machen oder was meint ihr ?
Lg Mike

falo

Fortgeschrittener

Beiträge: 577

Registrierungsdatum: 22. Mai 2015

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 23. März 2017, 10:00

Zitat

Da ich ihn ja schon im Januar abgegeben habe zählt ab da die 13 Monate oder erst ab rechtskräftig Urteil ?

Die Zeit zählt immer ab dem Tag des Urteils (Evtl. auch ab Rechtskraft bin mir aber sehr sicher ab Urteil)
Die Zeit zwischen Januar udn Urteil hat der Richter schon bei der Sperrzeit zuteilung berücksichtigt.

Zitat

Bekomme ich ihn jetzt wieder zurück geschickt mit Aufkleber ?
Oder wird er direkt nach Spanien geschickt ?
Oder kann ich mich selber noch drum kümmern das ich ihn zurück zu mir geschickt bekomme mit nutzungsuntersagung?

Das ist wird leider unterschiedlich gehandhabt.
Teilweise bekommst du die FE mit der NU zurückgegeben, meistens wird die FE aber zur ausgebenen Behörde (Spanien) zurückgeschickt.

Zitat

Und wenn die ihn nach Spanien zurück schicken wie und wo kann ich ihn neu beantragen?bekomme ich ihn dann in Spanien problemlos wieder ?

Oft leiten dann die örtlichen Behörde noch eigenen Maßnahmen ein wenn das Vergehen weswegen du die NU kassiert hast auch im Ausstellerland .
Klassische Beispiel ist die Alkfahrt in Österreich wo dir auch D die FE entzieht wenn der festgestellt Alkoholpegel per Blutprobe ermittelt wurde.

Beiträge: 847

Registrierungsdatum: 12. September 2016

Führerschein aus: PL

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 23. März 2017, 10:08

Bei Entzug wegen Straftat geht der Schein an die ausstellende Behörde, siehe Link:

https://dejure.org/gesetze/StGB/69b.html

Ob du den einfach wiederbekommst hängt von der Behörde im Ausstellerstaat ab.
Die Erfahrung anhand mir bekannter Beispiele zeigt aber, daß die Straftat in D im fremdsprachigen EU-Ausland weniger als im deutschsprachigen interessiert.
E30 - was sonst?

Mike

Anfänger

  • »Mike« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 3. Januar 2017

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 23. März 2017, 10:43

(2) Ist der ausländische Führerschein von einer Behörde eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum ausgestellt worden und hat der Inhaber seinen ordentlichen Wohnsitz im Inland, so wird der Führerschein im Urteil eingezogen und an die ausstellende Behörde zurückgesandt. In anderen Fällen werden die Entziehung der Fahrerlaubnis und die Sperre in den ausländischen Führerscheinen vermerkt.


ICH HABE 2 Wohnsitze einmal in Deutschland und in Spanien Teneriffa

Beiträge: 847

Registrierungsdatum: 12. September 2016

Führerschein aus: PL

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 23. März 2017, 18:16

Tja dann...
Keine Ahnung, aber ich vermute, es geht danach, wo derzeit dein Hauptwohnsitz per Definition ist.
Das letzte halbe Jahr in D verbracht?
Wobei, in dem Fall wird die Behörde sich das für dich ungünstigere
raussuchen.
E30 - was sonst?

woschtsuppe

Schüler

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 6. April 2008

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 23. März 2017, 19:26

es ist total egal wo der hauptwohnsitz ist .Das interessiert keinen richter in DE und keine FEB in DE.

zum Zeitpunkt der Tat war der Delinquent in Deutschland unterwegs, alkoholisiert und das ordentlich und ist erwischt worden.

Hat er alles bereits hier angegeben.

Also wird der der aktuelle vorhandene lappen hier in DE aufgrund der straftat in DE entzogen(das könnte auch ein russischer, griechischer, französischer, whatever FS sein) , zurück nach Spanien (=AUSSTELLERLAND bzw "ausstellende Stelle" geschickt) , Sperrfrist in DE f neue erteilung erteilt ,fertig. MPU in DE ist klar aufgrund der Vorgeschichten(die die FEB erteilt, nicht der Richter; Ohne MPU also keine FE in Deutschland mehr möglich).

Jeder Gehirnakrobat sollte jetzt erkennen, dass der Lappen weg ist, verbrannt in DE. Nicht wiederholbar, nicht mehr aktivierbar(es gibt keinen "Crack" für sowas ;-) )

Ich wiederhole mich nur ungern, habs schon mittlerweile mehr als zweimal erklaert hier in dem thread.

flo8034

Profi

  • »flo8034« ist männlich
  • »flo8034« wurde gesperrt

Beiträge: 1 033

Registrierungsdatum: 19. August 2016

Wohnort: Starnberg

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 23. März 2017, 19:57

Vielleicht liegts ja an deiner saloppen Quatsche das mans nicht so versteht , ist nicht jedermanns Ton .

Abgesehen davon gehts hier gar nicht mehr darum das der FS selbstverständlich in D verbrannt ist ,
das haben Andere schon lang verstanden incl. dem Threadsteller .

Es geht jetzt darum , bekommt der FS einen Sperrvermerk für D und wird dann wieder ausgehändigt
oder wird er nach Spanien zurückgeschickt und rücken die ihn wieder raus .